ENIS News

von Axel Zahlut

GEOTHNK-Wettbewerb

Gewinnen Sie einen einwöchigen Aufenthalt an der GEOTHNK Summer School in Griechenland im Juli 2015!

Machen Sie mit! Gesucht sind Lernaktivitäten zur Förderung des räumlichen Denkens im Geografie-Unterricht und darüber hinaus. Umfangreiche Materialien finden Sie bereits auf der GEOTHNK-Plattform. (http://portal.opendiscoveryspace.eu/community/geothink-community-400866)

Einreichfrist: Fr. 15. Mai 2015

GEOTHNK Wettbewerbankündigung (http://virtuelleschule.bmbf.gv.at/fileadmin/geothnk/wettbewerb/GEOTHNK_International_Scenario_Contest_v2_flyer_DE.pdf)
Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sie unter goo.gl/WhfQzm.

Bei Fragen und für jegliche Unterstützung kontaktieren Sie bitte Hr. Christian Reimers (reimers@astro.univie.ac.at).

Kontakt im BMBF: Mag. Karl LEHNER

Abteilung IT/3

karl.lehner@bmbf.gv.at

 

Viel Spaß! 

von Axel Zahlut

Neues aus der Innovationsecke

Eines unserer aktivsten Mitglieder der ENIS-Gemeinde, Johann Weilharter, legt uns diesen Java-Kurs, der online durch die Universität Potsdam angeboten wird, nahe. Dieser eignet sich besonders für SchülerInnen der Sekundarstufe II und ist nicht besonders zeitaufwändig. 

Hier geht es zur Anmeldung! 

von Axel Zahlut

#WerdeDigital

Die Digital Champions haben mit Mitteln des Bundeskanzleramts ein tolles Projekt auf die Beine gestellt und bieten neben hilfreichen Informationen, einem Leitfaden und einem MOOC einiges an.

Mehr Information gibt es hier!
Viel Spaß!!

von Axel Zahlut

E-Step - Einladung an Schulen und Elternverbände

Liebe ENIS-Gemeinde! 

Wir suchen in Zusammenarbeit mit dem europäischen Projekt E-STEP (http://www.estep-project.eu) und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen Schulen, die bereits soziale Medien für die Elternarbeit einsetzen beziehungsweise interessiert sind diese Möglichkeit für die Erhöhung des Engagements der Eltern in der Ausbildung ihrer Kinder einzusetzen. Eine Begleitung und Dokumentation ist unser Ziel und ihre Erfahrungen mit einer Umsetzung ist uns ein Anliegen. Den Zeitaufwand versuchen wir durch eine einfache, individualisierte und zielgerichtete Vorgangsweise zu minimieren:

 1. (optional) Einführung am Schulstandort durch das Projektteam (Vorbereitungsphase) – 30 Min.

2. ein kurzer Aktionsplan wird gemeinsam über den konkreten Einsatz sozialer Medien in der Elternarbeit erarbeitet (evtl. Trainingsworkshop in der Vorbereitungsphase) – 30 Min.

3. Die experimentelle Umsetzung in der Praxis soll versucht werden. – während 2-3 Wochen 

4. Ein kurzer Bericht über den Umsetzungsversuch soll verfasst und eventuelle Schwierigkeiten aufgezeigt  werden – 15 Min.

5. Ein Evaluierungsfragebogen über das Training während der Vorbereitungsphase ist auszufüllen – 15 Min.

6. evtl. Interview/Gespräch mit der Schulleitung – 30 Min.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Dr. Christian Reimers (christian.reimers@univie.ac.at)  für weitere Details. 

Kontakt im BMBF: MinR Mag. Karl Lehner (karl.lehner@bmbf.gv.at), Abt. IT/3

Mi freundlichen Grüßen, 
das ENIS-Team

von Axel Zahlut

Die kluge Tafel

Eine der innovativsten Volksschulen, nicht nur im ENIS-Netzwerk, sondern überhaupt, hat es zu Wege gebracht, ein Smartboard in jeder Klasse bereit zu stellen. Dadurch eröffnet sich den SchülerInnen die Nutzung dieser interaktiven Technologie im Alltag. 

Aber lesen sie selbst ...